Vom Buntstift- ins Rathaus

Im Folgenden handelt es sich um eine Pressemitteilung der Gruppe „Freiräume Hildesheim„, die im Sommer 2018 durch eine zweiwöchige Hausbesetzung auf fehlende Freiräume frei von Kommerz, Konkurrenz und Diskriminierung aufmerksam gemacht haben.

Das Freiraum-Shuttle dockt an der Raumstation an – “Freiräume Hildesheim” zieht ins Rathaus ein! Vom 14. bis 18. Mai, wird in einer Aktions-Woche, die Vision eines Freiraums in verkleinerter Version im Ratskeller am Marktplatz wieder zum Leben erweckt.
Die Forderungen der Freiraum-Initiative sind konkrete Räume in Hildesheim: Für Ideen, für Projekte, für Initiativen; aber ebenso politische Räume mit Zugang zu den Debatten über die Stadtentwicklung und zwar für alle, die in der Stadt leben, unabhängig von Kaufkraft, sozialem Status oder Gruppenzugehörigkeit. Um diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen, wurde am 16. Juli letzten Jahres das Bleistiftgebäude besetzt – aber schon am 02. August 2018 sollte dieser Traum von einem Freiraum am Marienfriedhof wieder begraben werden, damit das Bleistifthaus irgendwann seiner Bestimmung weichen kann: abgerissen und zu einem Parkhaus zu werden.
Die Initiative aber blieb aktiv und nach vielfältigen Aktionen, Gesprächen und Verhandlungen ergab sich die Chance in Kooperation mit dem Projekt “Raumstation” des TPZ, an einem Ort, der zentraler nicht sein könnte, die Zeit im Sommer ganz legal erfahrbar zu machen und ins Gespräch zu kommen.
Anhand von Fotos, Videos, Printmedien und Audioaufnahmen werden die zwei Wochen Buntstifthausbesetzung zurück in die Gegenwart geholt. Es wird eine Möglichkeit sein, zu erkunden was, wie und warum letztes Jahr zwischen Finanz- und Jobcenter geschah – und was die Zukunft bereithalten könnte.


Freiraum praktisch machen – Open Space!


Die Räume des Ratskellers sollen aber keiner vollgestopften, verstaubten Ausstellung dienen, sondern, – ähnlich wie im Sommer, offen und gestaltbar für Alle sein, die sich beteiligen wollen! Umgesetzt werden wird dieses Konzept durch einen Kalender (Open Space), der sowohl analog im Ratskeller aushängt, als auch online auf dem Blog zu finden ist und in den sich Alle eintragen können, die in irgendeiner Form die Räume nutzen wollen. Aktuell stehen im Programm neben täglich offenen, gemeinsamen Abendessen z.B. Filmvorführungen, eine Artistik-Show und Kampfsporttraining. Alle Veranstaltungen sind ohne Anmeldung und kostenfrei zu besuchen – so wie der Ratskeller selbst, der mit gemütlichen Ecken und informativem Material von 14 bis 22 Uhr zum Verweilen einlädt. Er soll ein Ort für die Menschen dieser Stadt sein, durch welchen Platz für Ideen, Projekte, Gespräche und Begegnungen entstehen wird und der nicht an Bedingungen wie Produktivität oder Bonität geknüpft ist. Ein Freiraum.

Hier geht’s zum Blog der Gruppe
Hier zum Open Space, um eine eigene Veranstaltung einzutragen oder um sich einen Überblick über das bereits bestehende Angebot zu verschaffen.

Für alle die nicht zur Aktions-Woche kommen können und trotzdem mehr über die Ziele der Gruppe und die Besetzung im vergangenen Jahr erfahren wollen, sind hier ein paar Artikel zusammengetragen.
Artikel in der taz
Artikel in neues deutschland
Artikel in junge Welt (nur mit Abo lesbar)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: